Re: Heute in Canada.

Geschrieben von Frank Schöbel am 20.11.2006 09:33:00:

Oldy:
>Heute blieb ich bis Mittag im Bett und hatte damit 14 Stunden lang geschlafen. Nach dem Mittagsfrühstück verbrachte ich etwa 5 Minuten auf meinem Schwingsessel und dann 2 Stunden am Computer. Dann machte ich mich auf in die Staaten nachdem ich meinen Farmerfreund angerufen hatte, ob ich für ihn wieder einen Käse kaufen sollte. Er erzählte mir daß seine Frau seit Montag im Altersheim ist.
>Als ich zum Wagen ging, sah ich ein Mamareh mit vorjähriger Tochter durch Nachbars Garten marschieren. In den Siaaten fiel mit auf, daß Benzin noch immer 79 Cancent kostet, aber inzwischen kostet er bei uns auch nur mehr 89. Der Unterschied ist also nicht mekr so groß wie vor 14 Tagen. In dieser Zeit wurde er bei uns in Canada 10 Cent billger.
>Anschließend ging ich ins Altersheim. Ulla saß im Aufenthaltsraum und sagte mir, daß sie auf Ernst wartet, der sie abholen sollte und heimbringen. Sie ist wirklich schon sehr hinüber und erinnerte sich nicht einmal, daß Ernst und ihr Sohn sie am Vormittag besucht hatten. Sie wird wahrscheinlich nie wieder heimkommen, außer Ernst bekommt eine dauernde Hilfe auf seiner Farm. Es wäre gut, wenn er eine bekäme. Er selber ist ja auch nicht mehr der Jüngste und eine 180 Ackerfarm allein zu bewirtschaften ist keine Kleinigkeit.
>Als ich zurückkam, waren zwei kleinere Rehe in meinem Vorgarten und gingen ganz gemächlich weg, als ich in meinen Carport fuhr. Ich bin schon neugierig, was meine Urenkelin und der Hund dazu sagen werden.
>Heute las ich einiges über Sepp Holzer und seine Permafarm. Das wäre sicherlich auch etwas für Ernst aber andererseits haben wir ja auch hier im Tal genügend brach liegendes Land. Ernst denkt ja auch schon ernstlich daran zu verkaufen und ins Tal zu ziehen. Wenn ich auf meinen Land 20 Leute ernähren könnte, kann er das sicherlich auch. Er braucht ja nur sich selber ernähren.
>Wahrscheinlich wird er aber lieber auf seiner Farm bleiben. Er wird ja weiterhin jagen und fischen wollen und braucht dafür Platz und Tiefkühltruhen für das Fleisch und das Gemüse und Obst. Wenn er aus dem Obst Wein und Schnaps machen will, bekommt er hier im Tal auch Probleme. Er beklagte sich zwar jetzt schon, daß er jedes Mal, wenn er eine Suppe kocht, drei Tage daran essen muß und dasselbe wenn er ein Steak brät.
>Na, unsere Sorgen möchten wohl viele Menschen auf der Welt haben, nicht wahr?


Oldy diese verdammte Sauferei bringt Dich noch um !
14 Stunden im Nest verbringen ist doch schon der Anfang von Ende ?!
Das muß eine unheimliche "Ziehung " gewesen sein die Du da veranstaltest hast !?

Auch fängst Du wieder mit den Frasen an von wegen einer kann manuell mittels Kupferspaten 20 Leute ernähren .
Du kannst vielleicht mal 20 Leute zum Grillen einladen evtl. bekommst Du dann eine Vorstellung davon was 20 Leute so alles in einigen Stunden verzehren geschweige denn übers Jahr.
Aber ich will Dich garnicht bekehren doch solltest Du sowas mal in einem Bauern Forum schreiben.
Ich denke das Gelächter würde auch bis zu Dir in die Wälder vordringen !?
Und immer daran denken : Handkanten härten.....!!!!!!!!!!



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen