Gechlechter"kampf"

Geschrieben von Bärin am 19.11.2006 23:37:00:

Bemerkenswert finde ich die "Dreiteilung" der Geschlechter. Böse Frauen, gute Männer und schlechte Männer(Platzhirsche). Addiert man nun gute und schlechte Männer, nimmt der Durchschnitt der rechtschaffenen, wohlmeinenden unter den Männern wohl ziemlich ab. Außerdem gehören zum "vögeln" immer noch zwei, meist Männlein und Weiblein. Das Geschlechtergefälle, besonders in Indien, welches westliche Frauen anlocken könnte, kommt ja auch nur dadurch zustande, daß täglich tausende Mädchen unter dem Vorwand der Familienplanung abgetrieben werden. Für die Rechte der Frauen einzutreten ist als durchaus notwendig.
Trotzdem möchte ich die Wendung zum Versöhnlichen nehmen. In weiten Teilen stimme ich dem Absender zu (falls er sich an dieser Stelle wiedererkennt), jedoch weshalb sollten künftige Generationen unter den Fehlern der übertriebenen Emanzipationsbestrebungen leiden. Außerdem: Gesellschaftliche Bewegungen entstehen aus einem dringenden Bedürfnis zu ihrer Zeit.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen