unadressierte Kritik ist nur Gejammer

Geschrieben von Gerwedo am 20.11.2006 16:13:00:

G.Hannich:
>
Bärin:
>Bemerkenswert finde ich die "Dreiteilung" der Geschlechter. Böse Frauen, gute Männer und schlechte Männer(Platzhirsche). Addiert man nun gute und schlechte Männer, nimmt der Durchschnitt der rechtschaffenen, wohlmeinenden unter den Männern wohl ziemlich ab. Außerdem gehören zum "vögeln" immer noch zwei, meist Männlein und Weiblein. Das Geschlechtergefälle, besonders in Indien, welches westliche Frauen anlocken könnte, kommt ja auch nur dadurch zustande, daß täglich tausende Mädchen unter dem Vorwand der Familienplanung abgetrieben werden. Für die Rechte der Frauen einzutreten ist als durchaus notwendig.
>>Trotzdem möchte ich die Wendung zum Versöhnlichen nehmen. In weiten Teilen stimme ich dem Absender zu (falls er sich an dieser Stelle wiedererkennt), jedoch weshalb sollten künftige Generationen unter den Fehlern der übertriebenen Emanzipationsbestrebungen leiden. Außerdem: Gesellschaftliche Bewegungen entstehen aus einem dringenden Bedürfnis zu ihrer Zeit.
>

>Das Problem ist jedoch, daß das was ich heute "Eamnzipation und Feminismus" nennt eben gar nicht von Frauen kommt, sondern nur eine neue Abart des "teile und herrsche" darstellt, um das derzeitige System zu stützen.
>Es geht in erster Linie um die Zerstörung der Familien, da die fAmilie zu allen zeiten auch unter schlimmsten Umständen den Menschen Zuflucht und Rückhalt boten.
>Am besten kann man das dadurch verhindern, indem man den FRauen einredet, daß Männer "Unterdrücker, Schweine und Vergewaltiger" wären.
>Dazu kommt dann auch bei uns ein massiver fRauenmangel, der Frauen in eine ungerechtfertigt überhöhte Position stellt und dazu führt, daß der Mann zu faulen Kompromissen, zur Duldung des männerverachtenden Feminismus genötigt wird.
>Und: Unsere Gesetzeslage ist alles andere als ausgewogen und GEschlechterneutral - wie bspw. die Scheidungsgesetze zeigen in denen der Mann von vornherein als "Schuldiger und Zahlvater" gebrandmarkt wird.
>Den Schaden davon haben am Ende alel: Männder, fRauen, Kinder - die ganze Gesellschaft!


Wenn Ihnen die Meinung oder Handlung von irgendjemand (Sei es Journalist, Politiker, Privatperson, Regierung, Medienorgan, Konzern, Partei oder sonstige Organisation) nicht passt, nennen sie ihn doch einfach beim Namen. So schwer ist Recherche doch gar nicht. Wir haben keine Weltdiktatur in der alles vorherbestimmt ist. Oder gehts darum in Rentnermanier einfach auf die pöse pöse neue Welt zu schimpfen? Wenn man nix zu tun hat und einem niemand zuhört, schimpft man wohl immer auf die "Welt" und die "Gesellschaft". Wer auch immer das ist.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen