Streithähne, Vorsorge usw.

Geschrieben von Franz Joseph II am 24.11.2006 02:02:00:

Nachdem sich Herr Deutsch und Herr Hannich (die Reihenfolge leite ich wie in der Schule gelernt vom Alphabet, nicht von Verkaufszahlen ab) Ihre Fedehandschuhe scheinbar wieder (wie lange?) abgelegt haben, dürfen wir uns uns wieder auf das Forenthema konzentrieren. (Der "schelmische" Hinweis von Hrn. Deutsch auf die Verkaufszahlen war sein erster wirklich schlechter Kommentar, soweit ich mitgelesen habe. Verkaufszahlen sind eher ein Indikator für gutes Marketing oder groÃes Medieninteresse, nicht für Qualität! Er hat es aber als Scherz markiert und damit soll es so bleiben.)
Ich will nicht schon wieder Ãl ins Feuer gieÃen, aber die Verschuldungs- und Edelmetalldiskussion erweitern und ergänzen. (Wer es nicht mehr hören kann, soll weiterlesen, obwohl ich für Kommentare dankbar wäre!):
Planspiel 1:
a) Ich besitze gar kein Vermögen (0â¬. Basta.) und mich trifft der "Crash".
b) Ich habe 10.000 ⬠Schulden, den Gegenwert zu heutigem Kurse (2006-11-23) in Gold und Silber (Philharmoniker + Maria Theresientaler) angelegt und halbwegs gut verborgen.(Nicht alles an einem Ort. Schon gar nicht alles im Tresorraum der Hausbank, die den Konkurs abwickelt. Vergraben mit Vorbehalt. Externes Schatzlager wie www.goldmoney.com nur eingesschränkt. Kann aber bei Flucht in die Schweiz sehr hilfreich sein ... :O)
Planspiel 2:
a) Ich habe eine Eigentumswohnung mit Restschuld (Datum wieder heute) von ca. 50.000 â¬. Mich trifft der Crash.
b) Gleiches, nur mich 60.000 ⬠Schulden und 10.000 ⬠zu heutigem Kurs in Au & Ag.
=> Diese Variante habe ich mit einem Bekannten schon so ähnlich durchgesprochen. Auch er war nicht sicher, ob er damals ca. 15.000 ⬠Erspartes am Konto in verfrühte Wohnungsrückzahlung - Teilrückzahlung, wohlgemerkt !!! - stecken soll, oder veredelt anlegen. (Natürlich keine Aktien, Anleihen, Fonds, Hedge-Fonds ...) Beide stimmten wir für Plan b)....
In einer Krise werden viel mehr Leute zahlungsunfähig sein, und wer noch ein bisserl etwas zahlen kann, wird besser dastehen, als jemand der komplett abgewirtschaftet hat.

Planspiel 3 (die "Alptraumvariante" :O):
a) Eigentumshaus (Neubau) mit 150.000 ⬠Schulden
b) Eigentumshaus (Neubau) mit 180.000 ⬠Schulden und 30.000 ⬠in Au und Ag, wiederum gut verborgen. (Also nicht im zugehörigen Grundstück vergraben, nicht in Reichweite des Staates und des Exekutors, wenn das überhaupt geht.)
# # #
Pleite bin ich in allen DREI Fällen (Variante a+b), bloà würde ICH mit der Lösung b) etwas ruhiger Schlafen. Und wenn ich nur mit dem Vermögen zu einem verarmten Bauern aufs Land ziehe, mich auf Silberbasis in einem Zimmer einquartiere und als Taglöhner anbiete. Zu meinem GroÃvater, auch ein Bauernbub - Bj. 1922 - sind in den 30ern viele Ausgesteuerte oder deren Kinder gegen Freie Kost und Unterbringung arbeiten gekommen. Lacht nicht! Er hat gesagt, daà kommt bald wieder, und ich glaube es auch! Noch lebt der Opa, hoffentlich noch lange.
Ich habe noch von keinem Menschen SOOOO viel gelernt ... Die Schule kannst schmeiÃen:
"Korrupte Bullen, Schulen voll IDIOTEN [auch ich war einer !!!],
die falschen Götter, die falschen Drogen ..."
(Copyright Böhse Onkelz in "Finde die Wahrheit" .... auch nicht schlecht, oder?)

OHNE IRGENDETWAS, und wenn es auch handwerkliche Talente oder von mir aus nur Fleià ist, steht man besch.... da...
Ohne irgendwas wird es noch ein biÃchen härter ....
# # #
Edelmetall ist noch nicht verboten. Ein Verbot würde zwar den Neuerwerb unmöglich machen, aber für Zahlungen unter der Hand taugt es immer noch.
Wieder besser als nichts ... aber in diesem Punkt sind sich Herr D und Herr
H ja ausnahmsweise einmal einig ... :-)
# # #
Am besten ist und bleibt natürlich, die ganze Vorsorge schuldenfrei und breit gestreut machen zu können, ohne aber jetzt schon vor lauter Sparen am Hungertuch nagen zu müssen. Ein bisserl was will ich auch noch erleben ... :-)
Ich tendiere übrigens zu einer vorsichtigen Variante von Planspiel 1/Variante b.
Wenig Fixkosten, kleine Wohnung, altes Auto (ich liebe die alten Mercedes W123 Diesel und kann sie nur weiterempfehlen!), dafür noch schön auf Urlaub fahren (Besuchen Sie Europa, solange es noch steht!) und ein biÃchen Edelmetall auf Euro-Pump für schlechte Zeiten....
DAS IST NUR MEINE MEINUNG, KEINE EMPFEHLUNG UND SOLL NIEMANDEN ZU UNKONTROLLIERTEN HANDLUNGEN VERLEITEN !!!!

# # #
Das waren natürlich nur Gedankenspiele, die aber von der Realität nicht so weit entfernt sind. Auch wissen wir nie genau, WIE der Crash aussehen wird.
Sollten Vertreibungen wie anno dazumal im Sudetenland (GroÃtante von mir) auftreten, ist es so ziemlich egal, wie man sich vorbereitet. Es wird dann alles dahin sein. Doch auch dort und damals hat ein Industrieller mit Rohdiamanten, die die ihn durchsuchenden, dummen Tschechen für gewöhnliche Kieselsteine hielten, einen Bruchteil seines Vermögens über die Grenze retten können und so nochmals von vorne beginnen. (Der Name ist mir leider gerade nicht geläufig...)
Man merke und lerne daraus: Ein paar Gold- oder Silbermünzen (von mir aus Werkzeuge oder was auch immer) sind immer noch besser als GAR NICHTS !!!

# # #
Eine andere Möglichkeit der sinnvollen Vorsorge ist natürlich der Umstieg auf Erneuerbare, dezentrale Energie (Sonne, Wind, Biomasse aus der Nachbarschaft) für Strom, Heizung oder Autobetrieb. Auf Diksussionen wie "das rechnet sich nicht" lasse ich mich gar nicht ein. Erstens ist das jetzt schon nicht wahr, und zweitens wird ein energetisch weitgehend selbst versorgendes Haus in einer Krise mit explodierenden Rohstoffkosten (Strom, Ãl aus Arabien, Gas aus RuÃland, Kohle, fossile Treibstoffe) einfach GOLD wert sein !!! (In der Stadt ist das natürlich schwerer ...)
Mehr dazu später ("morgen") und gute Nacht. Ich hoffe, ich habe Euch nicht gelangweilt ...
lg,
"Franzl"
PS:
@ Herrn Deutsch: Wo bekommte ich am besten einen 20.000 Dollar Fremdwährungskredit her? Ahmadinedschad, Putin, Hugo Chavez und die chinesiche Führung wird für eine Werthalbierung in ⬠innerhalb weniger Jahre schon sorgen! :O))))



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen