Hä!

Geschrieben von tar am 28.03.2011 00:24:14:

Wie die Produktion in einer Tauschwirtschaft in Gang kommt, wie Maschinen & Boden ohne Geld hergestellt, eingesetzt oder „verteilt“ werden, ist eine völlig andere Frage, und in dem Zusammenhang völlig irrelevant!

Aha: Wie es zur Produktion kommt, ist völlig irrelevant, wenn man "einfach etwas zum tauschen produziert". Das verstehe, wer will...

Wir haben über den Handel & Gütertausch gesprochen, den kann man in einer Tauschwirtschaft halt nicht verhindern, in einer Geldwirtschaft jedoch völlig mühelos. Einfach, in dem man die umlaufende Geldmenge blockiert, ohne Knete kann man halt nix Kaufen.

- es kann keine TauschWIRTSCHAFT geben
- in der Wirtschaft (es gibt keine andere) musst du verkaufen, um nicht bankrott (unter) zu gehen und darfst darüber hinaus jederzeit tauschen (das erhöht gesamtwirtschaftlich aber nicht den Kapitalstock)
- Gütertausch ist ein der Güterproduktion nachgelagerter Prozess - daher ist das WIE (die Produktion überhaupt zustande kommt) so wichtig
- in aller Regel verkauft man dann halt Güter, um zumindest die Produktionskosten tilgen zu können

Ich wollte ein Tauschwirtschaft gar nicht erklären, sondern nur auf eine bestimmte Eigenschaft aufmerksam machen, damit die Zusammenhänge verständlicher werden.

Merkst du nicht, dass du dich in einer Sackgasse befindest?

Zum Tauschen brauchst du und dein Gegenüber ein Tauschobjekt. Wenn du das erst "ganz einfach herstellen" musst, brauchst du dazu Herstellungsmittel. Sind diese a) frei zugänglich oder müssen die b) eingetauscht werden?

Falls a) gibt es keine Eigentumsrechte. Worauf begründet sich dann dein Recht auf ein (hergestelltes) Tauschobjekt? Warum solltest du überhaupt tauschen?

Falls b) gibt es nun Eigentumsrechte. Wie kommst du aber dann an das Herstellungsmittel, das Eigentum von irgendwem ist? Womit tauschst du das ein? Du erinnerst dich doch: du brauchst ein Tauschobjekt zum tauschen! Damit befindest du dich in einem logischen Fehlschluss: du brauchst ein Tauschobjekt, bevor du überhaupt ein Tauschobjekt herstellen kannst. Ferner: Worauf gründet sich überhaupt das Eigentumsrecht des irgendjemand?

Der Bauer kann nunmal kein Getreide tauschen, ohne vorher auf einem Feld gesät und geerntet zu haben. Bietet er dafür nun seine Arbeitskraft an (sonst hat er nichts), handelt es sich leider nicht um einen Tausch, sondern um eine rechtliche Schuldbeziehung (bspw. im Feudalismus das Lehnswesen).

Gruß!

_________________
Time is the school in which we learn,
Time is the fire in which we burn.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen