Unterschied besteht zwischen politischem Willen und ökonomischem Zwang

Geschrieben von mitnick am 28.03.2011 09:55:40:



Außerdem:
In unserem Geldsystem wird Arbeitskraft hoch besteuert, Sachinvestitionen führen zu steuerlichen Erleichterungen.

In unserem Geldsystem dreht es sich um Kapitalakkumulation und Kapitalrendite. Je kapitalintensiver, desto besser.

Im übrigen ist nicht jede Automatisierung für die Beschäftigten sinnvoll (Fließbandarbeit), aber für die Kapitalrendite, womit wir wieder beim Geldsystem sind.



Letzeres ist gar ein wiederspruch zur Einleitung.
Wenn Sachinvestitionen gefördert werden, dann wird dies natürlich die Automatisierung ohne Fliesbandarbeiter fördern.

Du musst auch mal Unterscheiden zwischen politischen und ökonomischen gegebenheiten!
Wenn also die Regierung Subvensionen geben will dann tut sie dies auch. Ob in Rheingold oder in Waren oder sonst wie, solange der politiche wille dazu da ist, wird es gemacht werden. Da kann das Geld nichts dafür und die böse Automatisierung auch nicht. Aber schon klar besser wir machen alles von Hand. Mit Rheingold wird es Kapitalinvestionen für die Automatisierung erst garnicht mehr geben und Großrheingolder werden nur Personenfliessbandarbeit machen. Schliesslich soll es ja unbedingt vollbeschäftigung geben.

Das hie einiges falsch läuft ist ohne Frage. Es wird aber mehr eine Frage der Umverteilung werden, die letztlich irgendwann, fast zwangsläufig, das Thema Geld gar NAHEZU auslöschen wird!!


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen