Zinsgeldsystem bedeutet vor allem hortbare Geldbasis

Geschrieben von Bachforelle am 29.03.2011 09:00:32:


HEUT JA! ABER NICHT IN JEDEM ZINSGELDSYSTEM AUF SCHÄDLICHE WEISE! Trifft nicht pauschal für alle Kreditgeldsysteme mit Zins als Risikoaufschlag zu!
Die höhe der Kapitalverzinsung ist ohnehin sekundär und der Bedarf dazu abhängig des gesammten Konstruktes.


Die Höhe der Kapitalverzinsung richtet sich nach Angebot & Nachfrage. Für einen positiven Zins muss die Nachfrage IMMER größer als das Angebot sein. Das gilt für Zinsgeld und Freigeld gleichermaßen. Ist beim Zinsgeld die Nachfrage nicht mehr groß genug, kommt es zu Problemen, während Freigeld das locker wegsteckt, der FG-Markt bleibt davon völlig unbeeinflusst.

Eine Marktsättigung ist nichts schlechtes!! Zinkende Zinsen ebenso...


Mit Freigeld ist Marktsättigung ein erstrebenswerter Zustand, beim Zinsgeld fangen die Engel an Posaunen zu blasen.


Du hast es echt nicht verstanden. Es macht einen riesen Unterschied ob es Ware oder Information darstellt!


Dann lass mal hören, worin sich das Waren- vom Informations-Geld unterscheidet. In der Konstruktion? In der Schöpfung? In der Wirkung? Tu mir aber einen Gefallen und komm nicht mit Gold an. Bin gespannt.


Also erstens kommt es darauf an was Du mit den 500k machen willst. Ist die Idee gut genug wirst, Du auch heute Finanzies finden. Das dies ansonsten in der Hand ein Paar Geschäftsleuten passiert ist natürlich unfair und für uns schädlich. Das die so einfach in einem Freigeldsystem möglich ist, unbegrenzte finanzmittel zu bekommen muss mir erst noch einer beweisen - vorallem den Sinn dazu dann überhaupt Geld zu verweden. Die Abgrenzungswege der Großen werden sich in diesem System sicher ändern aber es wird nachwievor für diese, wenn auch mehr über mittel wie die Rohstoffverträge, als über die Geldversorgung, stattfinden. Das verzögert nur und macht den Leidensweg länger (wie bei so vielem in der Freiwirtschaft) bis sich das (mächte) herauskristalisiert.


Unbegrenzte Finanzmittel in Freigeldsystemen? Mit Nullpunktenergie & Dimensions-Generatoren vielleicht, aber solange wir die nicht haben, halten ich das mal für Quatsch.

In Freigeldsystemen bekommen auch nur fähige Leute mit Sicherheiten Kredit. Die Banken wollen das Geld ja zurück haben, wenn auch nicht unbedingt mit Zinsen.



Dann schau Dir mal die immer höher bewegten Geldberge an!
Wo sind mehr Arbeitsplätze im Verhältniss?
Also nur weil diese die Propaganda in die Welt setzen ist dies noch lange kein Indiz für mich das dies richtig ist!
Mehr Geld heisst nicht mehr Arbeit.
Mehr bedarf heisst auch nicht mehr Arbeit.
Mehr Verhältnis zwischen Produktion und zustandekommendem Absatz, weil genau damit bedarf gedeckt werden kann, erzeugt mehr Arbeit!


Es handelt sich bei den heutigen „Geldbergen“ vor allem um Geldvermögen, die nicht mehr ausreichend verzinst werden können. In dem Fall wird die umlaufende Geldmenge tendenziell den Märkten entzogen und Arbeitslosigkeit entsteht.

.....................
Signatur:
Die Lösung der sozialen Frage


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen