Re: Erfahrungen aus meiner Bankzeit

Geschrieben von Mophistopheles am 10.12.2006 01:09:00:

Joblack,
Gratulation, dass Du den Ausstieg geschafft hast!
Muss doch schwierig sein, dem Geld also der Macht, abzusagen?
Aber besser ein Ende des Schreckens als eine Ende ohne Schrecken?
Ich kenne viele ausgebrannte Banker mit Magengeschwüren, kannste nix machen.
Sei froh!
Vielleicht treffen wir uns mal beim Geldziehen am Bankomat des EX-Post-Palastes gegenüber des Bahnhofes :=)
Wie erkenne ich Dich?
mophistopheles


>Ich hatte auch mal das Vergnügen eine Bankausbildung zu machen. Anschliessend habe ich dort noch gearbeitet.
>Mitten in der Dot-Com Blase hatte ich meine Lehre gemacht. Dort hat auch jeder in der Bank gemeint man könnte durch die Börse reich werden.
>Über die Zinsproblematik hat sich dort niemand genauer Gedanken gemacht. Natürlich hat man damit gerechnet, aber die genaueren Auswirkungen hat niemanden interessiert.
>Am Ende meiner Arbeitszeit (nach dem ich für mich entschlossen hatte, etwas anderes zu machen), hat man auf die Berater und Servicemitarbeiter massiv Druck ausgeübt, den Kunden zusätzlich noch Bausparverträge und Versicherungen aufzudrücken. Als Angestellter wurde man dort auch nicht reich - Geld machen nur die oberen 5 Prozent oder irgendwelche Investmentbanker.
>Im Jahre 2000 waren dann Bankangestellte sehr gesucht. Zum Glück bin ich dann relativ schnell ausgestiegen.
>Heutzutage habe ich noch Kontakt mit einem früheren Arbeitskollegen. Er hat erzählt die Arbeitsbedingungen und das Klima sind sehr viel schlechter geworden.
>Es sind Pläne für ein Merging in der Schwebe und keiner weiss wo´s weitergeht.
>Wenn das Homebanking so weitergeht (und danach sieht es ganz stark aus - ich gehe auch nur noch zum Bankautomaten) könnte auch Dein Job bald wegrationalisiert sein.
>Dann heisst es willkommen Hartz IV ;=) ..



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen