Re: Feministische Propaganda und Frauenmangel

Geschrieben von freeloader am 11.12.2006 15:57:00:

> der 30-45-jährigen Deutschen den 2.086.800 partnerlosen Männern nur 938.600 > >ledige Frauen gegenüber.ber
das ist insoweit alles korrekt.
Andererseits gibt es einen Zuzug von Frauen grad in dem oder etwas juengerem Alter aus Osteuropa - und zwar nur Frauen.
Der "eigentliche" Frauenmangel tritt m.E. eher dort auf wo sie wegziehen.
Ok, es mag wohl so sein, daß es etwas anreuchig erscheinen koennte eine solche der Familie und dem Bekanntenkreis vorzustelle, andererseits, wird man wiederrum beneidet, da alle anderen neben pflichtverweigernden Amateuren einschlafen und nur man selbst einen Profi neben sich weiss, der (die) keine Feiertage kennt!
Also trotz der korrekten Demographischen Erhebung haben wir Deutsche noch eine Alternative, lernte neulich erst eine sehr Nette aus Sibirien kennen, die einen fluechtigen Bekannten geheiratet hat und seine/ihre Kinder zur Welt bringen moechte.
Einige km hinter Sibirien (Suedost, Sued) werden vorzugsweise weibliche Foeten abgetrieben, was in diesem Zusammenhang auch mal tragisch erwaehnt werden muss (China/Indien).
Das potentielle Problem derer aus Sibirien ist in erster Linie der Kontakt zu Gleichen hier.
Was liegt also Naeher sie sich nicht einzeln sondern mit Gruppenrabatt einer hier suchenden maennlichen Gruppe zuzustellen, dann sind Empfaenger und Zureisende gleichermassen zufrieden.
Du solltes nur den Verdacht ausraeumen, daß Du als Empfaenger (Gruppe) lautere Absichten hast.
Einen Versuch waere es doch wert oder?
Statt 10.000 Golf fuer die DDR seinerzeit, seh schon die neue Schlagzeile vor mir:
"...10.000 Russinnen fuer Deutschland..."
und wenn die mal ueberhaupt noch zu haben sind, bei der prosperierenden Entwicklung die Russland grad nimmt, wird man vielleicht mit Moldawierinnen, oder Ukrainerinnen abgespeist :-)
Gruß!



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen