Anormale Situation an den Börsen ! Grosse Vorsicht ist geboten!

Geschrieben von Didon Didon2 am 16.12.2006 18:21:00:

Üblicherweise sind es die letzten Idioten, die die Börsenkurse in lichte Höhen treiben, kurz vor dem Absturtz. Frei nach dem Motto: Wenn der Tankwart und die Putzfrau anderen raten, an der Börse zu investieren, ist es bereits 5 nach 12.

Aber derzeit: Alle Börsen in Rekordlaune, und die Kleinanleger als Fondskunden ziehen sogar die Kohle ab und gehen in Cash!
Wer sind also die Kurstreiber, die auch noch die Verkäufe der Kleinen schlucken?
Braucht man gar keine Endkunden mehr und die Finanzlobby macht es ganz unter sich alleine aus? Bank A verkauft, Fonds C kauft. Versicherung D verkauft Pensionkasse M kauft. Den Endkunden gibts damit schon noch, aber über staatlich geregelte Konstruktionen wie z.B. Pensionsfonds trifft der Kunde überhaupt keine Entscheidung selber. Er wird Zwangsmitglied, das Gesetzt bestimmt die Anlagepolitik und der Fondsmanager erledigt den Job.
Freilich waren auch noch nie soviele Privat Equity Heuschrecken unterwegs wie heute. Die können ja mit den Fondsgelder alles machen, was dicke Gewinne verspricht. Unternehmen kaufen oder dessen Aktien kaufen. Ganz egal, solange es Kohle bringt am Ende des Tages.
In der Vergangenheit waren 3% der Bevölkerung Mitteleuropas direkt in Aktien investiert. 97% machen die Finanzindustrie. So gesehen hat sich nicht viel geändert. Neue Spieler, neue Namen, neue Strategien aber der gleiche Ort, wo das grosse Geld "gemacht" wird, die heiligen Hallen der Börse.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen