Re: Zum Thema Rekordumsätze

Geschrieben von Tom Dooley am 17.12.2006 03:30:00:

>>>>>Immer neue Rekordumsätze, wie sie sich derzeit in vielen Märkten finden lassen, könnten sich mit breiten Umschichtungen erklären lassen (die internationale Hochfinanz auf Einkaufstour?), oder durch das hier häufiger Erwähnung findende Geldmengenwachstum (Buchgeldblase).
>>>>>Meinungen dazu?
>>>>>Die täglichen Umsätze an deutschen Aktienmärkten in den Jahren 2000 - 2001 lagen bei nur ca. 1/4 der heutigen! -die der Terminmärkte sind schlichtweg exorbitant.
>>>>
>>>>llllllllllllllllllllllllll
>>>>
>>>>Rekordumsätze im Aufwärtstrend (und auch in einem Abwärtstrend - da ist es ein shake-out) deuten aber auf eine Trendwende hin. Normale Umsätze wären gesünder.
>>>>FdA
>>>###################
>>>Interessant - das entspricht auch meiner Wahrnehmung. Sicher verfügen Sie diesbezüglich über umfangreichere Erfahrungen als ich.
>>>
>>>Bei Einzeltiteln wie z.B. MAN, RWE, VW, aber auch GM, Microsoft, Exxon u.a. waren die jüngsten Rekordumsätze bisher an markanten Spitzen zu verzeichnen.
>>>Am Silbermarkt wurden laut Medien (diese Zahlen sind für mich nicht überprüfbar) kürzlich Umsatzspitzen verzeichnet, ausgerechnet während einer zumindest
>>>vorläufigen(?) Topbildungsphase. Heute fiel der Kurs dramatisch um 6,67 %!
>>>Vor und während der großen Abverkäufe 2000/2001 verhielten sich die Umsätze an den Aktienmärkten in normalen Rahmen,
>>>inmitten dieser Zeit lagen sie deutlich höher. Der Finale Abverkauf 2002/2003 verlief unter deutlich nachlassenden Umsätzen (Andeutung einer Trendumkehr).
>>
>>Oldy $$$
>>Francisco ist ja eher ein Kontraindikator, aber das ist ja weiter nicht wichtig. Kaum jemand in diesem Forum ist ein Börsenspieler. Was soll einen da kümmern, was auf der Börse los ist?
>
>llllllllllllllllllllllllllllll
>
>Sie schließen von Ihrem Lieblingsgebiet auf andere wichtige Gebiete. Freigeld ist tatsächlich eine sinnlose Spielerei. Investitionen in Aktien über die Börse, das ist echtes Vermögensmanagement und da haben Sie recht, davon verstehen die Wenigsten hier im Forum etwas.
>FdA
Sie irren - oder lügen. Permanent. War selber "Vermögensberater" der (das Logo auf Schumachers Cap). Danach bei verschiedenen Makler- und Versicherungsbüros.
(Dachte immer, das Beste für die Kunden herausholen zu wollen - es gar zu können.)
Aktien sind KEINE Investitionen, sondern Spekulationen.
Auch ich kenne Cost Average und entsprechende Anlagestrategien.
Und auch ich kann Firmen beraten, wie sie mit Kapital umzugehen haben (Umschuldung, Liquidität, Investitionen, Risiken... ).
Nenne mich allerdings nicht hochtrabend "Unternehmensberater" - übrigens kein rechtlich geschützter Begriff.
Ach ja: Schei*e passiert. Ihren "Think positive!"-Mist können sie getrost zu Hause lassen. Krebs, Herzinfarkte, Tsunamis und andere Naturvorkommnisse (und sei es ein krankgewordenes Kind) können Sie mit solcher Denke nicht beeinflussen.
Weiß auch darum, um welche Riskiken (und Betrug) es im Versicherungs- und Anlagengeschäft geht (absurde Bausparverträge, Kapitallebensversicherungen etc.)
FreiGeld ist keine sinnlose Spielerei. Durchaus experimentell, zugegeben. Auch nicht das Ende vom Lied.
Sinnlose Spielereien sind dagegen ihre "Investitionen in Aktien über die Börse, das ist echtes Vermögensmanagement".
Tom Dooley



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen