Re: Alle Widerstände sind jetzt durchbrochen

Geschrieben von Oldy am 21.12.2006 00:49:00:

>Kleine Konsolidierung und dann wird es nachhaltig weiter nach oben gehen.
Oldy $$$
Die Frage ist nur. Wohin nach oben? Zuerst weiter mit der Stagflation und dann vielleicht eine kleine Deflation, damit alle Schuldner ihre Sicherheiten für ein Butterbrot an die Heuschrecken verlieren und dann eine kleine Inflation, damit es wieder nach oben geht.
Diese Inflation wird aber nicht im Rahmen gehalten werden können. Besonders in der USA nicht. Es gibt dafür einfach zu viele Dollars. Kommen diese Dollars auf den Gütermarkt, verschwinden Waren vom Markt und die Preise steigen für die verbleibenden Waren. Dann werden alle Geldbesitzer noch schnell kaufen wollen, bevor ihr Geld noch weniger wert wird. Es gibt schon genügend Dollar für eine Hyperinflation und wenn auch nur einer von den größeren Spielern anfämgt, seine Dollars zum Warenkauf zu verwenden, brauchen gar keine mehr neu gedruckt zu werden. Die Dollars verschinden ja nicht. Die Verkäufer der Waren haben sie jetzt und werden dait auch schnell wieder etwas Werthaltiges kaufen wollen.
Sowohl Jugoslavien als auch die UdSSR zerfielen durch lang andauernde Inflation, obwohl es nicht einmal eine Hyperinflaton war. Der USA wird es nicht besser ergehen und in der Folge auch Europa. Anfangs werden einige Länder in eine Deflation getrieben werden und um die zu überwinden, werden sie dem Beispiel des Dollars folgen müssen und gerade der Teuro ist da sehr labil.
Der canadische Dollar und der Schweißer Franken, könnten etwas länger im Deflationsmodus bleiben, aber das hat ja andere Nachteile.
Andere parallele stabile Tauschmittel könnten denen eine Lösung bringen und auch in Deutschland gibt es diese Möglichkeit. Wenn Italien und Portugal aus dem Euro aussteigen, sollten Deutschland, Österreich und Holland es auch tun. Sie haben dabei nichts zu verlieren. Wir brauchen wieder regionale flexible Währungen. Besser sogar noch regionalere. Deutschland kann nur dabei gewinnen und nicht mehr Zahlmeister für alle schwachen Länder im Euroland bleiben.
Die USA haben durch den Weltreservestatus des Dollars letzten Endes nur ihtre eigene Industrie ruiniert und wenn der Euro diesen Status bekäme, wurde dasselbe mit der europäischen Industrie passieren. Besonders natürlich der deutschen, die sowieso schon angeschlagen ist.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen