Re: Wieviele Schulden hat er denn noch?

Geschrieben von blue_bear am 18.12.2006 13:54:00:

>Hallo,
>wieviele Schulden hat er denn noch?
>Wenn die Immobilie auf 180,.000 geschätzt wurde, und für 92.000 Euro nun verkauft wurde, dann sollte doch der Schuldenberg nicht höher als 100.000 Euro sein?
>Wenn er dazu noch sehr gut verdient, dann müßte es doch möglich sein, die Schulden in einigen Jahren sparsamem Leben abzutragen.
>Das Beispiel bestätigt mich darin, unbedingt vor Immobilienkäufen auf Kredit zu warenen. Zu vermeiden sind auch Immobilienkäufe aus vermeintlichen Steuerspargründen und zum vermieten.
Hallo,
tja, es soll Leute gegeben haben, die in der Hochphase Ende der 80er/Anfang der
90er Jahre auf stetig weitersteigende Immopreise spekuliert haben und
dementsprechend Preise in Höhe der 20-25fachen Jahresnettomieteinnahmen bezahlt
haben. Auch die Banken haben munter mitgemacht, und die Beleihung entsprechend
hoch angesetzt (frei nach dem Motto: Es ist ja schließlich dieser Kaufpreis
bezahlt worden).
Dieser Umstand gepaart mit dem "Steuerspareffekt":
2% Abschreibung (bzw. 2,5% bei Denkmalschutz oder sogar die frühere degressive Abschreibung),
bei nur 1% Tilgung,
das alles nach ein paar Jahren wieder verkaufen (damalige Speku-frist 2 Jahre)
für einen ähnlichen oder sogar höheren Preis, funktioniert halt nicht beliebig
oft.
Nur als Beispiel, ähnliches ist mir auch bekannt:
Oldys Sohn könnte gut und gerne 250.000 Euro (500.000 DEM) für seine
beiden Objekte hingeblättert haben. Bei 1% Tilgung verbleiben immer noch ca.
210TEuro nach 15 Jahren.
Der Tatsächliche (=realistische) Ertragswert beträgt möglicherweise heute noch
120.000 Euro, aber wenn es per Versteigerung veräußert wird, sind Abschläge
von weiteren 20-30% keine Seltenheit (hier Versteigerungserlös: 92TEuro
wohl erst im 3. Termin, d.h. es sind auch erhebliche Verfahrenskosten
aufgelaufen).
Wenn dann dieses Beispiel noch für die Crash-Argumentation herhält, ist man
natürlich bei über 70% "Verlust", allerdings würde ich das nicht als
"Wertverlust der Immobilie" bezeichnen, da der persönliche Wertmaßstab
geändert wurde sowie spekulativ aus Gier gekauft und unter Zwang verkauft wurde.
Viele Grüße,
blue-bear



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen